You are currently viewing Update aus dem Avocadohain #6: Wie lange braucht eine Avocado zum Nachreifen?

Update aus dem Avocadohain #6: Wie lange braucht eine Avocado zum Nachreifen?

  • Beitrags-Autor:

Unser heutiges Update aus dem Avocadohain widmet sich dem Thema wie viel Zeit die Avocados zum Nachreifen benötigen. Auf den Tag genau können wir Euch das auch nicht sagen, aber wir haben ein paar Faktoren, die zeigen, wann Eure Avocados den perfekten Reifegrad erreicht haben, um genossen zu werden.

In unseren letzten Beiträgen habt Ihr bereits erfahren, dass wir unsere Avocados erst ernten, wenn sich die wertvolle Niebla (der weiße Schimmer auf der Avocadohaut) gebildet hat. Die Avocado ist dann aber noch immer gefühlt steinhart und benötigt noch zwischen 10 Tagen und 2 Wochen bis sie ihren essreifen Zustand erreicht hat. Es gibt zwar aufwendige Reifeprozesse, die künstlich den Reifegrad beschleunigen, allerdings leidet darunter die Qualität und die Avocado ist innerhalb von zwei, drei Tagen nach Erreichen diesen Zustands nicht mehr genießbar und ist von innen braun. Das ist das Phänomen, das oft bei den “essreifen” Avocados aus dem Supermarkt zu beobachten ist.

Die natürliche Nachreifung variiert von Avocado zu Avocado. Das ist eigentlich ganz verständlich, bei uns Menschen ist diese zeitliche Differenz ja auch zu beobachten 😉

Das erste Indiz zum Erkennen des Reifestatus ist die Farbe der Beere. Sie wird grün geerntet und die Sorte Hass (mit der schrumpeligen Haut), verändert anschließend ihre Farbe und wird dunkel.

Als zweites Indiz gilt die Konsistenz. Wir empfehlen die Avocado täglich nach Erhalt zu inspizieren. Am oberen Ende, wo der kleine Stängel hing (vielleicht ist er bei der ein oder anderen Avocado auch noch dran?) leicht drücken. Wenn die Avocado essreif ist, gibt die Schale dort nach und lässt sich leicht eindrücken.

Nehmt Euch einen Tipp zu Herzen, den wir gerne unseren Freunden geben: 
Wenn Ihr glaubt die Avocado sei reif, dann lasst sie nochmal 2 Tage liegen. 

Natürlich können wir keine Garantie geben, aber aus unserer Erfahrung schmeckt eine weiche Avocado, die ihre volle Cremigkeit entfalten hat nochmal 10x besser und dieses Geschmackserlebnis wünschen wir Euch allen 🙂

Diese beiden Avocados wurden zum gleichen Zeitpunkt geerntet, haben aber unterschiedliche Reifegrade.

Wenn ihr es nicht abwarten könnt, dass die Avocados ihren endgültigen Reifestatus erreicht hat, dann haben wir noch Tipps für euch:

  • Entfernt den Strunk bzw. Stängel am oberen Ende
  • Legt sie in die Obstschale zu Äpfeln. Diese geben das Reifegas Ethylen ab, was den Reifeprozess beschleunigt
  • Wickelt sie in Zeitungspapier (auch möglich mit Äpfeln zusammen, dadurch geht es nochmal schneller)
  • Für ganz eilige unter euch, ist es auch möglich, die Avocado als Schnellreife im Backofen zu erwärmen. Erwärmt dafür euren Backofen auf 100°C, wickelt die Avocado in Alufolie und legt sie für 5 Minuten auf die mittlere Schiene 

Solltet ihr die Avocados noch etwas länger aufbewahren wollen, könnt Ihr sie auch im Kühlschrank lagern. Bitte passt auf, dass die Avocados keinen Temperaturen unter 5°C ausgesetzt sind, da sie dann braune Stellen entwickeln können.