You are currently viewing Update aus dem Avocadohain #7: Avocados der Extra-Klasse

Update aus dem Avocadohain #7: Avocados der Extra-Klasse

  • Beitrags-Autor:

Wir haben unsere erste Sendung unserer Premium-Avocados aus Teneriffa zu Euch nach Hause gesendet. Und dabei haben wir sehr viel gelernt. In diesem Blogpost erfährst Du, warum die Premium Avocados von Señor Chano von der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa als „Extra-Klasse“ eingestuft werden. 

Angefangen bei der Selbstständigkeitsmeldung, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Spanien (Amelie ist jetzt offiziell spanische Landwirtin), über die mühsame Suche nach einer deutschen Zollagentur, hin zu wie wir am besten und sichersten die Avocados zu Euch geliefert bekommen.

Wir wollen Dich mit dem Bürokratischen nicht langweilen – nur so viel: Die Pflanzenbeschauerin auf Teneriffa war begeistert von unseren Avocados, der Kontrolleur in Deutschland gab sie sofort frei und mittlerweile wissen wir auch, dass die BLE (Bundesanstalt für Lebensmittel und Ernährung; das sind die, die die Krümmung der Banane überprüfen) nur eine Verzichtserklärung abgeben, aber keine Beschauung durchführen müssen 😉

Was wir auf unserer Recherche durch die Zollwelt auch rausgefunden haben, war die Klassifizierung der Avocados. Das fanden wir spannend und haben entschieden diesem Thema einen kleinen Blog-Artikel zu widmen und Euch dieses Wissen weiter zu geben. Dafür zitieren wir aus der UNECE-Norm für Avocados, die von der “Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa” veröffentlicht wurde.

Es gibt drei Unterscheidungen:

Avocados der Extra-Klasse:

Avocados dieser Klasse müssen von höchster Qualität sein. Hinsichtlich Form und Färbung müssen sie die typischen Merkmale der Sorte und/oder des Handelstyps aufweisen.

Sie dürfen keine Mängel aufweisen, mit Ausnahme sehr leichter oberflächlicher Fehler, sofern diese das allgemeine Aussehen der Erzeugnisse, die Qualität, die Haltbarkeit und die Aufmachung im Packstück nicht beeinträchtigen. Sofern der Stiel vorhanden ist, muss er unbeschädigt sein.

Avocados Klasse I:

Avocados dieser Klasse müssen von guter Qualität sein. Sie müssen die typischen Merkmale der Sorte und/oder des Handelstyps aufweisen.

Die folgenden leichten Fehler sind jedoch zulässig, sofern diese das allgemeine Aussehen der Erzeugnisse, die Qualität, die Haltbarkeit und die Aufmachung im Packstück nicht beeinträchtigen:

  • ein leichter Formfehler,
  • leichte Farbfehler, 
  • leichte Schalenfehler (Verkorkung, verkorkte Lentizellen) und Sonnenbrand, sofern diese sicht nicht weiterentwickeln, bis zu einer Fläche von insgesamt höchstens 4m².

Keinesfalls dürfen die Fehler das Fruchtfleisch beeinträchtigen.

Auch wir blieben vor Sonnenbrand nicht verschont. Diese Avocados bleiben aber auf der Finca und werden von uns bzw. unseren "Avocado-Cats" verspeist 🙂

Avocados Klasse II:

Zu dieser Klasse gehören Avocados, die nicht in die höheren Klassen eingestuft werden können, die aber von den vorstehend definierten Mindesteigenschaften entsprechen.

Die folgenden Fehler sind zulässig, sofern die Avocados ihre wesentlichen Merkmale hinsichtlich Qualität, Haltbarkeit und Aufmachung behalten: 

  • Formfehler
  • Farbfehler
  • Schalenfehler (Verkorkung, verkorkte Lentizellen) und Sonnenbrand, sofern diese sich nicht weiterentwickeln, bis zu einer Fläche von insgesamt höchstens 6cm². 

Keinesfalls dürfen die Fehler das Fruchfleisch beeinträchtigen. 

Quelle:
https://unece.org/fileadmin/DAM/trade/agr/standard/standard/fresh/FFV-Std/German/Avocados.pdf 

Du willst Dir Avocados der Extra-Klasse bequem nach Hause liefern lassen? Dann bestelle jetzt und erhalte sie bis Mitte März 2022 zu Dir nach Hause.

Für regelmäßige Updates und Geschichten aus dem Avocadohain folge uns auf Social Media: